Wählen ab 16

Mit der Wahlrechtsreform 2007 hat der österreichische Nationalrat beschlossen, dass das Wahlalter gesenkt wird: Wählen ab 16 Jahren gilt für österreichische StaatsbürgerInnen bei folgenden Wahlen:
Bei Wahlen zum Europäischen Parlament und Gemeinderatswahlen dürfen auch alle EU-BürgerInnen ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Österreich teilnehmen.
2007 wurde auch das passive Wahlrecht von 19 auf 18 Jahre für folgende Wahlen gesenkt
Nur bei der Wahl zum Bundespräsidenten/zur Bundespräsidentin dürfen ÖsterreicherInnen erst ab 35 Jahren kandidieren.

Quellen

Bundesministerium für Inneres (10.6.2013)
https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/32/Seite.320210.html (10.6.2013)
http://www.bmwfj.gv.at/Jugend/Jugendbeteiligung/waehlenmit16/Seiten/default.aspx (10.6.2013)

Links

http://www.meinparlament.at/

Weitere Information

"Jugend Wählt" Eine Informationssite der 5AX und der 5CN der HTL Rennweg, Wien



Zu dieser Seite haben beigesteuert: CM , Gustav Graf (Admin) , Katha , KATARZYNA ORCZYKOWSKA , Georg Heller , Team PoliPedia und Petra Mayrhofer .
Seite zuletzt geändert: am Montag, 10. Juni 2013 11:31:25 von CM.





(Dieser Eintrag ist von einem Jugendlichen beim polipedia-workshop auf uni:hautnah 2010 geschrieben worden.)
weil man mit 16 noch nicht weiß was man wählen soll und man sich dafür noch nicht interessiert.
besser ist es erst ab 18 wählen zu dürfen, weil man mit 16 sich noch leichter beeinflussen lässt.



Ohne die oberen Kommentare gelesen zu haben möchte ich einfach mal behaupten, dass das Wahlrecht ab 16 im Grunde keine schlechte Idee ist. Doch Vorsicht ist geboten: 16 Jähriger und 16 Jähriger werde sich wohl voneinander Unterscheiden, so sage ich mal, dass manch 13 Jähriger mit dem Wahlrecht schon Etwas anfangen könnte, wobei der eine oder andere 16 Jährige, pardon, auf dem Niveau eines Grundschülers verweilt.

Würde man nun versuchen das verkorkste System zu Perfektionieren, würde man mit Schrecken feststellen, dass auch Teilen der hoch geschätzten Obrigkeit (Erwachsenen) das Wahlrecht entzogen gehört (soweit ich das beurteilen kann).

Wirklich traurig, nur was tun? Easy: Man ermittle per hochmoderner Technik das geisige Alter der Wähler. Wie bitte? Etwas Derartiges wurde noch nicht erfunden??? Also ehrlich.....^^

Axel Productions



Ich bin der Meinung, dass die Jugend, speziell die 16 Jährigen noch nicht bereit dazu sind, so eine wichtige Entscheidung zu treffen. Natürlich, sie könnten sich gut informiert haben und sich für eine Partei entschieden haben. Jedoch denke ich, dass die meisten von ihnen weder an der Politik noch an den Parteien Interesse haben. Sie lassen sich zu leicht durch die Werbung der einzelnen wählbaren Parteien beeinflussen. Meist wählen sie dann die Partei mit dem „coolsten“ Plakat oder mit dem „lässigsten“ Slogan. Dadurch könnten viele die falsche Entscheidung treffen und eine Partei unterstützen, die ihre Interessen gar nicht vertritt.

Trotzdem sollte man den Jugendlich in diesem Alter eine Chance geben und zusehen wie sich das Ganze entwickelt. Denn wie es bei der letzten Wahl ausgesehen hat war die Entscheidung die Jugend ab 16 wählen zu lassen nicht so schlecht.

MfG KoecherN


Seite: 2/7  [nächste]
1  2  3  4  5  6  7