Integration

Das Wort „Integration“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „wiederherstellen, ergänzen“, also das Zusammenfügen von Teilen zu einem größeren Ganzen. Im engeren Sinn ist mit Integration vor allem die Eingliederung von Personen in eine soziale Gruppe gemeint, das kann ein Verein sein ebenso wie eine Nachbarschaft oder eine Gesellschaft?.

Integration von MigrantInnen

Integration wird heute vor allem im Zusammenhang mit Migration diskutiert. Dabei geht es einerseits um die Anpassung der Menschen mit Migrationshintergrund an die Aufnahmegesellschaft, d.h. die Gesellschaft, in die sie eingewandert sind. Andererseits muss die Gesellschaft den MigrantInnen die Möglichkeit bieten, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Integration ist also im Unterschied zur Assimilation (völlige Anpassung) kein einseitiger Prozess, sondern stellt an beide Seiten Anforderungen. Die Beziehungen zwischen dem Staat und den MigrantInnen werden u.a. im Rahmen der Integrationspolitik geregelt.

Die Integration von MigrantInnen findet auf unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen statt:
  • strukturelle Integration: Zugang zum Arbeitsmarkt, zu Bildungseinrichtungen (Schule, Universität, etc.), zu Sozialleistungen, zum Wohnungsmarkt
  • soziale Integration: Freundschaften zu Angehörigen der Aufnahmegesellschaft
  • kulturelle Integration: Übernahme von Werten, Normen und Einstellungen
  • Integration durch Identifikation: Zugehörigkeitsgefühle zur Aufnahmegesellschaft

In der öffentlichen und wissenschaftlichen Diskussion gibt es immer wieder Auseinandersetzungen darüber, was unter einer gelungenen Integration zu verstehen ist, z.B. gibt es unterschiedliche Ansichten darüber, wie viel kulturelle Anpassung für eine Integration notwendig ist und ob MigrantInnen eigene kulturelle Gewohnheiten aufgeben sollen.

Quellen

  • Imbusch, Peter/ Rucht, Dieter, 2005, Integration und Desintegration in modernen Gesellschaften. In: Heitmeyer, Wilhelm/ Imbusch, Peter (Hg.), Integrationspotenziale einer modernen Gesellschaft, Wiesbaden; S. 13-71
  • Weiss, Hilde, 2007, Wege zur Integration? Theoretischer Rahmen und Konzepte der empirischen Untersuchung. In: diess. (Hg.in), Leben in zwei Welten. Zur sozialen Integration ausländischer Jugendlicher der zweiten Generation. Wiesbaden; S. 13-32
  • BMI: Integration und Migration - Zahlen, Fakten, Indikatoren (11.12.2013)



Zu dieser Seite haben beigesteuert: CM , Team PoliPedia und Katha .
Seite zuletzt geändert: am Mittwoch, 11. Dezember 2013 15:37:28 von CM.